zum Seitenanfang
Ägyptische Story
Ägyptische Story

Ägyptische Story

Hemmerle greift die historisch kulturelle Inspiration Ägyptens auf. Dessen unverwechselbarer Stil, die abwechslungsreichen Farben und der erfinderische Einsatz unterschiedlicher Materialien machen diese Schmuckstücke zu einzigartigen Unikaten.

Mikromosaik - saphire - roségold - kupfer

Die Idee zu dieser Kollektion entstand, als Hemmerles Kairo besuchten, um die Familie von Christians Frau Yasmin kennen zu lernen. Die antiken Kunstwerke im Ägyptischen Museum, deren stilisierte Schlichtheit und faszinierende Symbolik beeindruckten sie zutiefst und brachten eine Saite zum Erklingen, die in ihrer eigenen Designsprache ein Echo auslöste.

saphire - koralle - jade - holz - weissgold - kupfer

Bedeutungsvolle Symbole wie Lotusblume, Tempel, Fliegen und Götter repräsentieren die Fragmente der Vergangenheit, aus denen Hemmerle Inspiration schöpft.

Ägyptische Story

Ägyptische Story

rubine - weissgold - kupfer

Ägyptische Story

Ägyptische Story

diamanten - weissgold - silber - eisen

Ägyptische Story
Ägyptische Story

aquamarine - saphire - weissgold - silber - kupfer

türkise - malachit - kupfer - weissgold

Die raffinierte Modernität der
altägyptischen Schmuckstücke entsprach
unserer eigenen Designsprache.

Yasmin Hemmerle
Ägyptische Story

turmalin - tsavorit - weissgold - kupfer

Ägyptische Story

aquamarin - türkise - eisen - silber - weissgold

tsavorite – türkise – pockholz – silber – weissgold

Ägyptische Story

Ägyptische Story

tsavorite - türkise - weissgold - kupfer

Hemmerles einzigartiger Stil einer modernen Tradition ist reich an kulturellen und historischen Einflüssen. Dieser ist feinsinnig und nahtlos in ausdrucksstarke Formen, emotionsgeladene Farben und faszinierende, oft provozierende Materialien übersetzt, gepaart mit einer beeindruckenden Kunstfertigkeit aus technischem Know-how, sowie dem sicheren Gespür, Entwicklungen vorwegzunehmen. Es ist also spannend zu entdecken, wie der Ausnahmejuwelier sich dem Thema Ägypten als Quelle der Inspiration zuwendet. Hemmerle wandelt dabei nicht einfach auf den Pfaden des Schmucks im Stil “Retour de L’Egypte“, der in den 1870iger Jahren im Zuge der archäologischen Funde von Auguste Mariette und der Eröffnung des Suez Kanals oder in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts durch die bedeutsame Entdeckung des Tutanchamun-Grabs auflebte, sondern verleiht dem Ganzen eine weitere Dimension. Durch eine frische persönliche Note entfaltet sich das meisterhaft inszenierte Schauspiel der Hemmerle-Interpretation in seiner ganzen künstlerischen Prägnanz und ungeheuren Ausdruckskraft.

Die Idee entstand vor sechs Jahren, als Stefan, Sylveli und Christian Hemmerle Kairo besuchten, um die Familie von Christians Frau Yasmin kennen zu lernen. Eine private Führung durch das Ägyptische Museum in Kairo mit seiner großen Sammlung alter ägyptischer Kunstwerke, die Stefan Hemmerle hier ganz aus der Nähe betrachten konnte, öffnete ihm die Augen – und das Herz – für die bis heute spürbaren magischen Kräfte ägyptischer Schmuckstücke, ihre faszinierenden Symbole und Geschichten, ihre Form- und Designsprache – wertvoller Zierrat, der geschaffen wurde, um seine Besitzer auf ihrem Weg ins Jenseits zu beschützen. Vor allem die stilisierte Schlichtheit und deren tiefere Bedeutung, die reduzierte Linienführung, die moderne Eleganz dieser Jahrtausende alten Preziosen brachten in Stefan und Christian, Vater und Sohn, eine Saite zum Erklingen, die in ihrer eigenen Designsprache ein Echo auslöste.


Diese fesselnden, ägyptisch inspirierten Kreationen sind eine Hommage an die Feinsinnigkeit und Vielfalt der alten Kultur am Nil mit ihrer tiefen Ehrfurcht vor der spirituellen Bedeutung von Schmuck – und an Yasmin Hemmerle und ihr kulturelles Erbe. Sinnträchtige, stilisierte Formen und Motive, die Lotusblume, der Tempel, mächtige Götter und Göttinnen, die Pracht sonnengebrannter Farben, die Palette der Türkis- und Blautöne, Symbole des Himmels und des Universums, kreativ rezipiert und eingeflossen in Hemmerle Signaturstücke. So entstehen aus der geometrischen Kurve des Falkenkopfs des Gottes Horus die grün patinierten Kopfteile prächtiger Ohrringe mit Türkisquasten. Der Sonnengott Re, Herrscher über Erde und Unterwelt, und Ma‘at, die Göttin der Wahrheit und der Harmonie (ein origineller Bezug auf Hemmerles „Harmony-Bangle“) mit ihrer Straußenfeder schmücken ein eindrucksvolles Paar Ohrringe, als stünden sie sich im stummen Dialog gegenüber; herausgearbeitet aus Kupfer und mit Edelsteinen geschmückt wirken sie wie einem Wandfries entsprungen. Die Enden des „Harmony Bangle“ aus Pockholz sind einer Lotusblume nachempfunden und mit Tsavoriten in unterschiedlichen Farbnuancen besetzt. Der Fischgott wurde mit intensiv leuchtend grünem Turmalin und violettem Granat geschaffen; die Fliege, ägyptisches Symbol für Mut, findet sich als lineare Abstraktion in Ohrringen wieder, deren Diamanten mit brüniertem Eisen kombiniert sind. Ein Paar Ohrringe mit Mikromosaiken im Stil des Egyptian Revival aus dem späten 19. Jahrhundert stehen für Hemmerles Tradition, Schätze aus der Vergangenheit in seine Kreationen einzuarbeiten.

Neugier und Begeisterung lassen lebhafte, meisterhafte und zeitgenössische Arbeiten entstehen, die den Faden der Kontinuität zwischen Altertum und Moderne aufnehmen und dabei anknüpfen an Hemmerles langjährige Tradition sowie Stefans Rat an Christian und Yasmin „mit offenen Augen durch die Welt zu gehen“. // Vivienne Becker